Infos
  Registrieren     Benutzerverwaltung     Gruppenverwaltung     Download     Firmenlizenz  
Ziele und Inhalte
Das Funktionsprinzip
Messenger-Client
Online-Support
Instant Messaging
Enterprise IM (EIM)
Zukunft von EIM
Geschäftliches Chatten
Mobiler Unternehmensalltag
IM im Höhenflug
IM selbstverständlich?
IM: privat oder beruflich?
Investitionen Callcenter
IDC: IM Studie (engl.)
OpenSource
What is Enterprise IM?
Grundlagen für Communities
MSN, ICQ, AIM & YAHOO
Email-Kommunikation
Links
Allgemein:
Startseite
AGB
Viren
FAQ
Kontakt
Sitemap
Impressum

Mobiler Unternehmensalltag

Es wird mobiler im Unternehmensalltag

Die immer wiederkehrenden Betriebsausgaben für Wirleless-Data-Solutions in Westeuropa sollen, nach Angaben der Marktexperten von Strategy Analytics von 7,9 Mrd. US-Dollar im Jahr 2005 auf 12,7 Mrd. US-Dollar iim Jahr 2010 stiegen. Dabei geht der Löwenanteil mit 90 Prozent an Messaging-zentrierte Tools wie SMS, Instant-Messaging (IM) und eMail. Die anderen zehn Prozent gehen an Wireless Line-of-Business-Applications, die damit für professionelle Initiativen eine nicht unwichtige Rolle im Bereich Wireless spielen.

Die SMS soll auch bis 2010 mit prognostizierten 6,4 Mrd. US-Dollar die umsatzstärkste Einzelanwendung sein. Trotzdem soll ihr Gesamtanteil an den mobilen Anwendungen von 79 auf 50 Prozent sinken. Gleichzeitig könnten mobile Instant-Messaging-Anwendungen die Anteile der SMS und eMails übernehmen. Einen Grund sehen die Analysten auch drin, dass die Teenager-Generation mit ihrem Nutzerverhalten dann in den professionellen Alltag wächst und ihre Gewohnheiten mitnimmt.

Die wichtigsten Mobility-Märkte, fanden Strategy Analytics heraus, sind Deutschland und Großbritannien. So gehen 44 Prozent der Business-Umsätze für Wireless-Anwendungen auf das Konto der beiden Staaten. Schweden gilt in diesem Zusammenhang als Testland für mobiles IM und andere präsenz-abhängige Mehrwert-Dienste.

Quelle: http://www.ecin.de/news/2006/08/31/09871/